Meine Tarot-Karte für den 17.3.: Die Acht der Stäbe

Und wieder einmal eine recht zwiespältige Karte. Die acht Stäbe fliegen durch die Luft und werden demnächst irgendwo aufschlagen. Die Karte steht also für bewegende Ereignisse, es wird bald etwas passieren.

Laut Waite ist etwas im Fluss, man befindet sich in einer bewegenden Zeit, die Stäbe könnten gar Pfeile der Liebe sein. Auf jeden Fall sind sie Hinweise darauf, das bald etwas eintritt, was auch immer das sein mag. Urlaub womöglich. Bei mir stimmt das, ich gehe in der Woche vor Ostern immer zum Skifahren…

Die traditionelle Deutung ist wie üblich etwas negativer – sie verheißt Sturz, Zweifel, Aufgeben und Unsicherheit.

Nach der Karte gestern kommt das für mich nicht infrage. Ich halte es mit Waite und eile schnell auf mein (kreatives) Ziel zu.