Schlagwort-Archiv: Malerei

Shopping-Queen und Stadt-Botanikerin

Bekanntlich können Frauen alles besser als Männer, außer einparken, und selbst da wird der Abstand immer geringer. Frauen besitzen außerdem ein spezielles Shopping-Gen, das sie in die Lage versetzt, stundenlang Boutiquen und Warenhäuser zu durchforsten und dann noch tagelang über den Beutezug zu reden. Natascha Ochsenknecht hat es bei Modezar Guido Maria Kretschmer in dessen TV-Sendung gar zur »Shopping Queen« gebracht (gut, sie musste sich den Sieg mit Gerit Kling teilen, aber was soll’s).

Die Frankfurter Künstlerin Natalie Goller befasst sich gern mit Architektur, mit Fassaden. Entsprechend hat sie sich für das gemeinsame Kunstwerk ein Gebäude ausgesucht – ein Shopping Center. »Ich hab es aber nur von außen fotografiert.« Sie lächelt. »Ich bin noch gar nicht drin gewesen.« Shopping-Queen und Stadt-Botanikerin weiterlesen

Der Einzelne und die Masse

Künstlerischer Pragmatismus hat einen Namen – Peter Knirsch. Der Maler, der mit der Kabarettistin, Schauspielerin und Autorin Lisa Fitz in Niederbayern lebt, sagt: »Ich male, was gefällt.« Vor vier Jahren hat er bei seiner ersten Vernissage in Eggenfelden verschiedene Stile ausprobiert, weil er sehen wollte, auf was die Leute am meisten reagieren. »Da hatte ich von Strichmännchen bis hin zu sehr komplizierten Bildern alles im Repertoire. Dann musste ich mit Entsetzen feststellen, dass die Leute alles gekauft haben.« Nur mit Abstraktem kann er nicht viel anfangen. »Da wundere ich mich immer, wie viel Schmarrn hineininterpretiert wird, was sich der Künstler angeblich dabei gedacht hat. Kunst ist ganz banal Spaß an der Freud’. Ohne Regeln und Gesetze.«

Der Schauspieler Herbert Knaup besucht Peter Knirsch in dem weitläufigen bäuerlichen Anwesen im Rahmen des Projekts Kunstadventskalender. Er sieht das ein wenig differenzierter.

Peter Knirsch hat das gemeinsame Kunstwerk, das die beiden für das Charity-Projekt machen wollen, schon ein wenig vorbereitet, es zeigt einen Roboter, der mit einer Gießkanne einen Busch mit orangefarbenen Früchten gießt. Knaup malt mit dem dicken Edding ratzfatz eine lachende Sonne hinein, gibt etwas Ocker, Blau und Grün dazu, drunter schreibt er den Satz: »Ich wünsche uns eine sonnige Zukunft.«

Musikalisch hört sie sich so an.

Der Einzelne und die Masse weiterlesen